Sakramente

Taufe, Firmung, Eucharistie, Ehe, Beichte, Krankensalbung, Erstkommunion

Die Taufe gliedert in die Gemeinschaft derer ein, die an Jesus Christus glauben.

 

Die Taufe ist das Sakrament, das einen Menschen zum Christen macht. In der Taufe wird der Mensch mit seinem Namen angesprochen. Es ist der Name, den er von seinen Eltern erhalten hat und mit dem er gerufen wird.

 

Kinder werden auf den Glauben der Eltern und Paten hin getauft und sind darauf angewiesen, dass Erwachsene ihnen helfen, ihren eigenen Glauben zu entfalten.

 

Termine

In unserer Gemeinde werden feste Tauftermine angeboten, bei denen auch mehrere Kinder getauft werden. Dadurch wird deutlich, dass die Taufe etwas Öffentliches ist und keine Privatfeier. Dabei werden die Gottesdienste sehr persönlich gestaltet.

 

Die Anmeldung zur Taufe erfolgt im Pfarrbüro. Dort kann man erfahren, welche Tauftermine noch frei sind und wer vom Seelsorgeteam an dem betreffenden Tag tauft. Zur Anmeldung muss das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des Kindes vorgelegt werden. Sog. Patenscheine der Taufpaten sind beizubringen.

 

Wir feiern die Taufen: Jeden ersten Samstag im Monat abwechselnd in der St. Dionysius-Pfarrkirche und der St. Georg-Stiftskirche um 16.00 Uhr und alle zwei Monate am letzten Sonntag im Monat in der 11 Uhr Eucharistiefeier. Durch Feiertage sind Terminanpassungen vorgenommen.

 

Termine in 2017:

Sonntag, 29. Januar: 11.00 Uhr Eucharistiefeier in St. Dionysius

Samstag, 4. Februar: 16.00 Uhr in St. Georg

Samstag, 4. März: 16 Uhr in St. Dionysius

Sonntag, 26. März: 11.00 Uhr Eucharistiefeier in St. Dionysius

Samstag, 1. April: 16.00 Uhr in St. Georg

Osternacht, 15.April: 21:30 Uhr in St. Dionysius und in St. Georg

Sonntag, 22. April: 11:30 Uhr in St. Dionysius

Samstag, 28. Mai: 11.00 Uhr Eucharistiefeier in St. Dionysius

Samstag, 3. Juni: 16.00 Uhr in St. Georg

Samstag, 1. Juli: 16.00 Uhr in St. Dionysius

Sonntag, 30. Juli: 11.00 Uhr Eucharistiefeier in St. Dionysius

Samstag, 5. August: 16.00 Uhr in St. Georg

Samstag, 2. September: 16.00 Uhr in St. Dionysius

Sonntag, 24. September: 11.00 Uhr Eucharistiefeier in St. Dionysius

Samstag, 7. Oktober: 16.00 Uhr in St. Georg

Samstag, 4. November: 16.00 Uhr in St. Dionysius

Sonntag, 26. November: 11.00 Uhr in der Eucharistiefeier in St. Dionysius

Samstag, 2. Dezember: 16.00 Uhr in St. Georg

Sonntag, 31. Dezember: 12.15 Uhr in St. Dionysius

 

Vorbereitung: Zwei Taufgespräche

 

Taufeltern und Taufpaten sollen ermutigt werden, die Taufe sorgfältig vorzubereiten und mitzuhelfen, ein tragfähiges Fundament für das Leben ihrer Kinder zu legen. Dazu haben sich Väter und Mütter zu Taufkatecheten ausbilden lassen und stehen den Eltern der Taufkinder hilfreich zur Seite. Sie gestalten den ersten Abend. Das zweite Taufgespräch führt der Taufpriester oder Diakon, um die Feier konkret mit Ihnen vorzubereiten.

 

Taufpaten

 

Nach dem katholischen Verständnis übernehmen die Taufpaten nicht nur die Verantwortung für die christliche Erziehung des Getauften als Angehöriger oder Freund. Durch ihre Anwesenheit bei der Tauffeier vertreten sie auch die christliche Glaubensgemeinschaft und bekunden ihren eigenen Glauben.

 

  • Bei einer katholischen Taufe muss der Taufpate der katholischen Kirche angehören, gefirmt sein und das Sakrament der Eucharistie empfangen haben.
  • Ein nichtkatholischer Christ einer anderen Kirche oder kirchlichen Gemeinschaft kann zusammen mit einem katholischen Paten als Taufzeuge zugelassen werden.
  • Vater und Mutter können nicht Pate werden beim eigenen Kind.

 

Tauferinnerungsfeier

 

Alle Getauften des Jahres werden mit ihren Familien zu einer Tauferinnerungsfeier eingeladen. Die persönliche Segnung der Kinder, der Familie und ein Beisammensein im Anschluss sind Elemente dieser jährlichen Feier in unserer Gemeinde.

 

Erwachsenentaufe

 

Auch wenn die Kindertaufe bei uns die Regel ist, kommt es doch immer wieder vor, dass noch nicht getaufte Erwachsene das Sakrament der Taufe empfangen möchten. Wer daran interessiert ist, wende sich gerne an einen unserer Seelsorger oder melde sich im Pfarrbüro. Im persönlichen Gespräch mit einem Seelsorger wird dann nach einem geeigneten Weg zur Vorbereitung gesucht.

 

Der Weg zur Taufe ist ein Prozess des Kennenlernens und der Auseinandersetzung nicht nur mit den überlieferten Glaubenstraditionen, sondern auch mit den verschiedenen Formen, wie der Glaube konkret gelebt wird. Für diesen Weg hin zu einer reflektierten und freien Entscheidung kann sich melden, wer selbst mindestens 14 Jahre alt ist.

 

Auch bei einer Erwachsenentaufe sind Taufpaten nötig. 

 

Wiedereintritt / Konversion

 

Menschen, die mit und in der Kirche leben wollen, sind in unserer Gemeinde herzlich willkommen, gerade dann, wenn sie sich früher ein Mal von der Kirche getrennt haben.

 

Voraussetzung für die Aufnahme in die Kirche ist der Glaube an Gott, den Vater Jesu Christi, der in seinem Heiligen Geist unter uns Mensch lebt und wirkt.

 

Christ wird man durch die Taufe, ganz gleich in welcher Konfession man sie empfangen hat. Deshalb kann jemand, der einmal einer christlichen Kirche angehört hat, kein zweites Mal getauft werden. Die katholische Kirche erkennt die Taufe aller Kirchen und fast aller kirchlichen Gemeinschaften an. Daher gibt es auch keine Wieder- oder Umtaufen, eine Taufe ist etwas Einmaliges. Wenn jemand in einer anderen Kirche die Taufe empfangen hat und katholischer Christ werden möchte, nennt man das Konversion.

 

Die Aufnahme in die katholische Kirche erfolgt unterschiedlich, je nach dem, ob jemand aus einer anderen christlichen Konfession übertritt, oder ob jemand in die katholische Kirche wieder eintritt, nachdem er einmal aus ihr ausgetreten ist. Im Zusammenhang mit der Aufnahme in die Kirche kann die Feier der Firmung oder der erste Empfang der Eucharistie (heilige Kommunion) stattfinden.

 

Es ist zunächst ein Mal sinnvoll, das Gespräch zu suchen. Interessierte können sich gerne direkt an einen unserer Seelsorger wenden oder sich auch im Pfarrbüro melden.