Willkommen!

St. Dionysius und St. Georg sagen:
Schön, dass Sie uns besuchen.

Die aktuellen Pfarrnachrichten für Sie.

Informationen rund um die Erstkommunion für Euch und Sie.

Impressum

Suchen
Evangelium
Kirche & Welt aktuell

Hilft beten? — Mit Prof. Dr. Jürgen Werbick, Universität Münster

werbick_2009_113x169Eine Kerze anzünden vor der Marienstatue. Ein Stoßgebet zwischendurch. Das seit Kindertagen bekannte „Vater unser“. Beten ist uns vertraut. Und doch kommen wir nicht los von der Frage „Wie beten?“ und von der Bitte „Herr, lehre uns beten!“ Der Münsteraner Theologe Johann Baptist Metz schrieb: „Die Rede von Gott stammt allemal aus der Rede zu Gott, die Theologie aus der Sprache der Gebete.“

Glauben heißt, sich Gottes Zukunft anzuvertrauen. In diesem Vertrauen(svorschuss) wird gebetet. Trotzdem bleiben immer auch Ängste, Krisen, das Wissen des zurückliegenden und bevorstehenden Unheils. Als aufgeklärte Christinnen und Christen fragen wir deshalb auch: „Nützen die Kerze, der bittende Blick gen Himmel, das ‚Vater unser’? Hilft beten?“

Anlässlich der Gebetsinitiative „24 Stunden für den Herrn“ vom 13. auf den 14. März 2015, zu der Papst Franziskus in der Fastenzeit 2015 aufruft, lädt die katholische Pfarrgemeinde St. Dionysius und St. Georg Havixbeck und Hohenholte zu einem Vortrags- und Gesprächsabend ein:

Hilft beten?
Impuls und Gespräch mit Prof. Dr. Jürgen Werbick, Fundamentaltheologe
Freitag, 13. März 2015, 20 Uhr
St. Dionysius Pfarrkirche, Havixbeck

„Erlöst“ – Eucharistiefeier sonntags um 18 Uhr in St. Dionysius

Sich von Jesus berühren lassen und Wege der Versöhnung, des Friedens und der Freude zu finden, dazu sind alle eingeladen in den Eucharistiefeiern sonntags um 18 Uhr in St. Dionysius, mit besonders gestalteten Bußelementen während der Fastenzeit. (01.03., 08.03., 15.03., 22.03.2015)

Rembrandt!

Im „Rijksmuseum“ in Amsterdam wird vom 12. Februar bis 17. Mai 2015 die Ausstellung „Der späte Rembrandt“ gezeigt. Zu sehen sind auch viele alttestamentliche Motive und Themen in Gemälden wie „Isaak und Rebecca“ („Die Judenbraut“), „Der Segen Jakobs“, „Bathseba mit dem Brief König Davids“, oder auch aus der späteren Kirchengeschichte „Heiliger Franziskus im Gebet“. Bei entsprechender Resonanz soll eine Gemeindefahrt zur Ausstellung angeboten werden am Samstag, 18. April. Der Eintritt kostet 25 Euro, Audioguide 5 Euro. Fahrtkosten per Umlage. Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro entgegen bis zum 13. März.

„Ich will, dass du lebst“

Warum der Valentins-Gottesdienst in St. Dionysius Havixbeck auch Ende Februar noch eine Nachricht wert ist.

Zehn Tage nach dem Valentinstag 2015 erreichte das Seelsorge-Team von St. Dionysius eine außergewöhnliche Nachricht. Ehrlich und tief berührt, wunderbar, Danke, tolle Gottesdienst-Umsetzung, große Resonanz, ideenreich, herzlich – Worte wie diese zogen sich durch die Mitteilung, mit der sich die Absender bedankten für den Gottesdienst am Valentinstag, zu dem am 14. Februar weit über zwanzig Paare gekommen waren.

Gefühle äußert man für gewöhnlich spontan. Wer nach zehn Tagen noch immer von tiefer Berührung spricht, dem ist etwas tief ins Herz gegangen. Die Liebe – zum Partner und zu dieser Weise des Gottesdienstes: Gesegnetes Brot wurde da von jedem Paar gebrochen und dem Partner gereicht, ihm zugesagt: „Iss und stärke dich, sonst ist der Weg zu weit. Ich brauche dich. Ich will, dass du lebst.“ Ins Ohr geflüstert: Augenblicke des Anfangs, als alles begann, das Verliebtsein, die Partnerschaft, die Liebesgeschichte. Geflüstert vor dem Taufbecken, da, wo auch eine andere Erzählung begann: Die Geschichte mit Gott. Unter dem freien Himmel stand die Gottesdienstgemeinde der Liebenden, Hand in Hand, Vater unser, Danke, dass wir uns haben. Groß ist die Liebe und weit wie der Himmel, Gott ist groß und weit seine Freude. Am Leben. Am Leben-Teilen. Am Leben schenken. Viele waren gekommen und es hat sie tief berührt: Kein Kitsch, sondern Zeichen und Zusage: Weihwasser auf die Stirn, vom Partner gesegnet, geweiht, vor Gott, vor den Menschen, füreinander. Hände auflegen, Paarsegen. Danke. Nur Mut! Tief berührt – wir machen das wieder! Diese Nachricht, eine Neuigkeit und keine geringe, zehn Tage danach, das ist sie uns wert: die Liebe.

24 Stunden für den Herrn

Vielfältig gehen wir auf Ostern zu, heißt es in der Ideensammlung für unser aktuelles Gemeindeprojekt „Wege“. Ein Element soll auch die gesamtkirchliche Gebetsinitiative „24 Stunden für den Herrn“ vom 13. auf den 14. März 2015 sein, die wir in Havixbeck und Hohenholte gestalten. Papst Franziskus hatte dazu in seiner Botschaft zur österlichen Bußzeit die Kirche weltweit eingeladen: „Auch wir als Einzelne sind der Versuchung der Gleichgültigkeit ausgesetzt. Wir sind von den erschütternden Berichten und Bildern, die uns das menschliche Leid erzählen, gesättigt und verspüren zugleich unser ganzes Unvermögen einzugreifen. Was können wir tun, um uns nicht in diese Spirale des Schreckens und der Machtlosigkeit hineinziehen zu lassen? Erstens können wir in der Gemeinschaft der irdischen und der himmlischen Kirche beten. Unterschätzen wir nicht die Kraft des Gebetes von so vielen! Die Initiative 24 Stunden für den Herrn, von der ich hoffe, dass sie am 13. und 14. März in der ganzen Kirche… gefeiert wird, möchte ein Ausdruck dieser Notwendigkeit des Betens sein.“

Unser Bischof Felix nahm die Idee in seinem Hirtenwort zum ersten Fastensonntag auf und bittet, „in Ihren Gemeinden zu überlegen, wie Sie diesem Wunsch des Papstes konkret Gestalt geben“. Herzliche Einladung, mit dabei zu sein. Konkret so: Diesen Beitrag weiterlesen »

Orgelkonzert in der Passionszeit

Matthias Schulte Organist Telefon: 02554 8957

Orgelkonzert in der Passionszeit am Sonntag, 15.03., 16 Uhr in St. Dionysius: unter dem Titel “Blick auf die Welt” wird Organist Matthias Schulte Orgelwerke von J.S. Bach und Petr Eben vorstellen (die dem beklommenen Gefühl, das sich derzeit beim “Blick auf die Welt” einstellen kann, auf musikalisch-dramatische Weise Ausdruck verleihen). Ergänzt wird die Musik durch einige (wie die Musik zwischen Zweifel und Gottvertrauen schwankende) Gedichte der großen Annette von Droste-Hülshoff mit Luise Janning als Rezitatorin.

Wissen Sie wo’s langgeht? Nach dem Weg fragen!

Die Fastenzeit in St. Dionysius und St. Georg

Poster_Bild_Weg_Ostern_2015Täglich geben wir uns einen Ruck: Wir widersetzen uns der Schwerkraft des Liegen- und Sitzenbleibens, der angenehmen Gewohnheiten und bewegen uns. Seitdem der Mensch auf zwei Beinen steht, lebt er ein Dasein, das geprägt ist von Nähe und Distanz. Dazwischen liegt immer ein Weg – und der kann facettenreich sein: gerade Wege, krumme Wege, glatte Straßen, Holperstrecken, Irrwege, Umwege, Sackgassen, Einbahnstraßen, Fahrradstraßen, die Milchstraße, die Lindenstraße, Buckelpisten, Autobahnen, Rennpisten, Schneepisten, Spazierwege, Rettungswege, Gehwege, Gedankenwege, Schienenwege, Pättkes, Ameisenstraßen, Wasserstraßen, Schnellstraßen, Gotteswege, Menschenwege, Kreuzwege, Kreuzungen, Auswege, Luftwege, Wegzehrungen, Wege zum Glück und Wegweiser nach… Diesen Beitrag weiterlesen »

Väternachmittag in der Kita St. Georg: Lebendiges Wasser

Am Freitags, 13.3., lädt das Erzieherinnen-Team der St. Georg-Kindertagesstätte in Hohenholte von 14:30 bis 16 Uhr alle Väter mit ihren Kindern herzlich ein, verschiedene Wasserexperimente auszuprobieren. Als geistlichen Ausklang wird Pastoralreferentin Frau Steinhöfel die Begegnung Jesu mit der Frau am Jakobsbrunnen mit Egli-Figuren erzählend lebendig werden lassen. Das „lebendige Wasser“, von dem Jesus spricht, das unseren Durst für immer stillt, ist das Taufwasser. Die Väter sind eingeladen, ihr Kind und sich selbst mit Taufwasser zu segnen zum Zeichen der Erneuerung der Taufe.

„Atemlos durch die Nacht“ versus „Atme in uns Heiliger Geist“

FK 2015 - Start der Firmvorbereitung 2Start der Firmvorbereitung

Es ist wieder soweit: Der Startschuss für die Vorbereitungszeit für die diesjährige Firmung ist gefallen. Von den der Altersgruppe entsprechenden potenziellen 99 Jugendlichen haben sich 74  angemeldet. Diese Zahl liegt über dem statistischen  Durchschnittswert von 66% der vergangenen Jahre. Dank des Engagements der 14 Katechetinnen und Katecheten, die die Jugendlichen in sieben Projektgruppen begleiten werden, sehen wir der Zeit bis September nicht nur gelassen, sondern mit Freude entgegen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Weltgebetstag der Frauen

Begreift ihr meine Liebe? Zum Weltgebetstag von den Bahamas am 6. März 2015

Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag, den 6. 03. Gottesdienste zum Weltgebetstag. Alle Mitfeiernden erfahren, wie wichtig es ist, Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben.

Der Gottesdienst für Havixbeck und Hohenholte findet um 17 Uhr in St. Dionysius statt. Der WGT-Arbeitskreis, bestehend aus Frauen der kfd-Havixbeck, der kfd-Hohenholte und der evangelischen Kirchengemeinde, lädt herzlich dazu ein. Beim anschließenden gemütlichen Treffen kann der Inselstaat Bahamas auch kulinarisch kennengelernt werden.

Gemeinde-Caritas – Spendenergebnis

Danke sagen die Verantwortlichen der Gemeindecaritas St. Dionysius u. St. Georg allen, welche wieder zu dem guten Sammelergebnis der Adventssammlung 2014 beigetragen haben.

Das Gesamtergebnis von ca. 6.700 € liegt ca. 1.000 € über dem Ergebnis der Vorjahre. Die Spendenbereitschaft in Havixbeck und das Mitgefühl für die Bedürftigen in unserer Gemeinde sind weiterhin ungebrochen. Durch weitere Einzelspenden und die Caritas-Kollekte konnten Bedürftige im Jahre 2014 mit ca. 7.800 € in akuten Notlagen unterstützt werden. Allen Sammlern und Spendern nochmals herzlichen Dank.
Ihre Gemeinde-Caritas

„Gebet in Stille“. Der erste Geburtstag.

St. Dionysius - Tabernakel mit KerzeAm Aschermittwoch jährte es sich. Gemeindemitglieder treffen sich am Mittwochabend um 18 Uhr in St. Dionysius, um zu beten: in Stille zwanzig Minuten vor dem Tabernakel. Gerahmt wird die Zeit von einem kurzen Gebetsimpuls von einem Teilnehmer. Glaubende in ihrer Suche und mit ihren Zweifeln richten sich aus, spüren in der Nähe zu Jesus sein Wirken im Innern.

Da geschieht, was in den Beiträgen zum Lokalen Pastoralplan oft anklingt: Engagierte Gemeindemitglieder organisieren und tragen mit, probieren neue Formen aus.

Danke an die Initiatorinnen. Herzliche Einladung, dazu zu kommen. Einfach so.

 

Exerzitien im Alltag 2015

„Spielzeit: Leben“ lautet das Thema für einen geistlichen Weg in der Fastenzeit, zu dem wir auch in diesem Jahr in unserer Gemeinde wieder einladen. Über einen Zeitraum von 5 Wochen sich täglich etwas Zeit nehmen für Gott und sich selbst, um zur Ruhe zu kommen, Kraft zu schöpfen und sein eigenes Leben mit seinen Anforderungen, Begegnungen und Sorgen in Beziehung zu Gott zu bringen, darum geht es.

Wir treffen uns in der Gruppe jeweils mittwochs (25.02.-25.03.2015) um 19.00 Uhr im Marienstift, um uns auszutauschen und für die jeweils nächste Woche einzustimmen. Herzliche Einladung zu einem Info-Abend am Mittwoch, 11.02.2015 um 19.00 Uhr im Marienstift (Besprechungsraum im 1. Stock). Für weitere Informationen und Anmeldungen wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro (Tel.; 9855690) oder an P. Erasmus Tripp OSB (Tel.: 9885591). Die Kosten für das Begleitmaterial betragen 10,- €.

Bistumshaushalt und Haushalt unserer Gemeinde

Woher das Geld im Bistum Münster kommt, wohin es fließt, und wer im Kirchensteuerrat dafür verantwortlich ist, können Sie in einer Information für die Kirchengemeinden nachlesen.

Der Haushaltsplan unserer Kirchengemeinde und der Haushaltsplan unserer Kindertagesstätten für das Jahr 2015 stehen Ihnen natürlich zur Einsicht zur Verfügung.

Besinnungstage auf Wangerooge

Wangerooge 2013 - RegenbogenBesinnungstage gehören mittlerweile zum jährlichen Angebot unserer Gemeinde. Gebet, Stille, Gottesdienst, Gespräch, Kreatives an Orten, die helfen.

Im kommenden Jahr geht es wieder auf die Insel Wangerooge. Direkt nach den Herbstferien von Samstag, 17. Oktober bis Samstag, 24. Oktober 2015 können 14 Personen in Begleitung von Gertraut Birtel und Siegfried Thesing an dieser Auszeit teilnehmen.

Information und Anmeldung jeweils im Pfarrbüro.