Willkommen!

Schön, dass Sie uns besuchen.

Die aktuellen Pfarrnachrichten für Sie.

Informationen rund um die Erstkommunion für Euch und Sie.

Suchen
Evangelium
Kirche & Welt aktuell

Albert Wöstmann feiert doppeltes Jubiläum

Pfarrer em. Albert Wöstmann Pfarrer in St. Dionysius

Pfarrer em. Albert Wöstmann

Pfarrer em. Albert Wöstmann wird 90 Jahre alt. Am 25. Januar 1927 wurde er in Milte, Kreis Warendorf, geboren. Das allein wäre Grund genug zu feiern im 30. Jahr unserer Bruder-Klaus-Kapelle, im 600. Geburtsjahr von Bruder Klaus. Es kommt noch leuchtender: Am 16. März darf er seinen 60. Weihetag als Priester begehen. Wir werden beide Anlässe, seinen 90. Geburtstag und sein Diamantenes Priesterjubiläum, zusammen in der Festmesse am Sonntag, 19. März 2017, um 11 Uhr in St. Dionysius feiern. Anschließend besteht bei einem Empfang im TORhaus Gelegenheit, dem Jubilar persönlich zu gratulieren und sich zu stärken.
Statt eventuell zugedachter Geschenke bittet der Jubilar um finanzielle Unterstützung für den Unterhalt und Erhalt der Bruder-Klaus-Kapelle und des Baumberge-Kreuzwegs.

Hubert Liebherr in St. Dionysius

Hubert Liebherr BildMit dem Namen Liebherr verbindet sich die Vorstellung von Baukränen und Kühlmaschinen, einem Weltkonzern mit rund sechs Milliarden Euro Umsatz und 41.500 Beschäftigten Weltweit. Hubert Liebherr ist der jüngste Sohn der Familie Liebherr. Er studierte Bauwesen, war Mitinhaber der Liebherr-Werke, der Firma seines Vaters und hatte eine Karriere in der Wirtschaft vor sich. Ein schwerer Autounfall im Jahre 1981, den er und sein Unfallgegner wie durch ein Wunder überlebt haben, war der Wendepunkt im Leben des einstigen Firmenlenkers. Hubert Liebherr machte eine starke Erfahrung und bekehrte sich zum katholischen Glauben. Er hat auf seine Anteile im Unternehmen verzichtet und stellt sich ganz dem Apostolat, anderen Menschen Mut zur Glaubenserneuerung zu machen.

Der 67-jährige ist Mitbegründer der Aktion Kirchen für den Osten e.V. Der in 1994 gegründete Verein hat mit über 400 ehrenamtlichen Helfern über 28 Holzkirchen in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion, in brüderlicher Übereinstimmung mit der russisch-orthodoxen Kirche, errichtet.

Er ist Mitbegründer und Vorsitzender des Vereins „Medjugorje Deutschland“. Er hält Vorträge und organisiert Pilgerreisen in das serbische Medjugorje. Das Ahauser Ehepaar Werner und Claudia Börsting lernte Hubert Liebherr vor einigen Jahren in diesem Verein kennen. Hier durften sie ihn persönlich erleben und vieles über seinen interessanten und seltenen Lebensweg erfahren. Werner und Claudia Börsting sind Mitbegründer und Mitglied im Vorstand der „Medjugorje-Gebetsvereinigung Regina Pacis Kevelaer“. Nun haben sie Hubert Liebherr zu einem Vortragabend nach Havixbeck eingeladen. Am Donnerstag, 23. März 2017 wird er in der Pfarrkirche St. Dionysius über seinen Glaubensweg, vom Millionenerbe zum Missionar, berichten. Der interessante Vortrag beginnt um 20.15 Uhr nach der Eucharistischen Anbetung. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten. Die gesamte Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Nähere Infos: Hans Martin Limberg, Telefon 02507/4438

 

Besinnungstag in Tilbeck

Alle Havixbecker und Hohenholter sind herzlich eingeladen zum Besinnungsnachmittag des Stifts Tilbeck zum Thema „MartinBildschirmfoto 2017-02-16 um 14.47.17 Luther in Tilbeck…? Wir sind so frei!“

Wann: Samstag, 11. März 2017
Wo: Speisesaal Tilbecker Werkstätten; Uhrzeit: 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Die Anmeldungen laufen über in-takt. Anmeldeschluss ist der 24. Februar 2017. Angebotsnummer: 012
Es wird keine Begleitung von in-takt gestellt. Den Teilnehmern entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Anmeldungen an in-takt@stift-tilbeck.de Telefon 02507/981-324 oder -826

 

Musikland St. Dionysius Havixbeck

Danke an die Recklinghauser Areopag-Band! Das war ein toller Musik-Tag mit den Young Voices in Havixbeck am Samstag, 4.2.! Gut zu wissen, dass die St. Dionysius-Liturgie auf Touren bleibt! Mehr auf unserer Facebook-Seite!

Areopag-Band und Young Voices im Torhaus. Foto: Iris Bergmann

Areopag-Band und Young Voices im Torhaus. Foto: Iris Bergmann

Besinnungstage auf Wangerooge

Wangerooge 2013 - RegenbogenEine wohltuende Gemeinschaft, ein wunderschöner Ort mit Gebet, Stille, Gottesdienst, Gespräch, Kreativem an Orten, die helfen. Das bieten wir 15 Personen in der Zeit vom 21. bis 28. Oktober 2017 auf der Insel Wangerooge. Begleitet wird die Fahrt von Gertraut Birtel und Siegfried Thesing. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 420 Euro.

Information und Anmeldung jeweils im Pfarrbüro.

Einladung zur Gemeindefahrt Toskana und Umbrien

Montag, 25.09. bis Mittwoch 4.10.2017

Die Toscana gehört zu den schönsten Landschaften dieser Welt. Sie ist außerdem die Geburtsstätte der Renaissance. Außer wichtigen Städten, die zwingend zu einer solchen Reise gehören, werden wir Orte besuchen, die noch nicht vom Tourismus entdeckt sind. Wohnen werden wir im „Kloster im Weinberg“ in Pescia bei Montecatini. Es ist eine außergewöhnliche Unterkunft in einem historischen Gebäude aus dem 17. Jh., einem ehemaligen Franziskanerkloster mit einem besonderen Flair. Die Zimmer sind individuell und geschmackvoll eingerichtet.

Das genaue Programm finden Sie hier.

Leistungen: Transfer Flughafen Köln-Bonn, Flug nach Pisa (Eurowings), Unterkunft, Halbpension, Rundreise im modernen Reisebus, Führungen in deutscher Sprache. Eintrittsgelder lt. Programm

Reisepreis: 1.195 € pro Person im Doppelzimmer mit Dusche und WC; 1.195 € pro Person im Einzelzimmer mit Waschbecken (Dusche und WC im Gang – mit Bademantel)

Anmeldungen und weitere Informationen im Pfarrbüro.
Anmeldeformular

Zeit ist Gold wert: Wir nehmen ein Jahr und legen ein Jahr drauf!

Die katholische Kirchengemeinde hat das Alter der regulären Firmkatechese heraufgesetzt.

Inspiration. So heißt ein Themenbereich beim neuen Netzwerk für Junge Erwachsene des Bistums Münster mit dem Namen „Flügge“. Sich inspirieren lassen – das haben auch wir immer mal wieder nötig – besonders wenn es um Jugendliche, junge Erwachsene und ihr Sakrament – die Firmung – geht. Darum nehmen wir uns ein Jahr Zeit, um die Firmkatechese mit frischen Ideen zu bereichern und von neuen jungen Katechetinnen und Katecheten begleiten zu lassen.

Und wir legen ein Jahr drauf: Künftig werden die Havixbecker und Hohenholter Jugendlichen mit etwa 16 Jahren gefirmt. Am Ende der zehnten Klasse oder zu Beginn der Oberstufe bzw. einer Ausbildung steht jede und jeder erstmals eigenverantwortlich vor den großen Lebensfragen. Die ermutigenden Botschaften der Firmung können ein wichtiger Begleiter in dieser der Zeit des Entscheidens sein.

Junge, bereits gefirmte Erwachsene bis 35 Jahre sind herzlich eingeladen, die Firmvorbereitung 2018 zu gestalten. Kreativ und aktiv sein, sich orientieren, Himmelsgeschenke entdecken, das Leben genießen, in die Ferne schweifen, gemeinsam glücklich sein – wem dazu Firm-Projekte einfallen, darf nicht zögern! Mitmachen!

Kontakt: Siegfried Thesing oder Christoph Schulte ansprechen – am liebsten persönlich, sonst auch per Fon oder Mail. Wir freuen uns!

Übrigens: Auch 2017 wird gefirmt! Wie gesagt, das Jahr ist Gold wert: Wertvoll ist das Firm-Sakrament auch für viele, die damals, als ihr Jahrgang dran war, einfach „durchgeflutscht“ sind. Verpasst, keine Zeit gehabt, mit dem Kopf gerade woanders gewesen. Macht nix. Am 23. September 2017 werden alle „Durchgeflutschten“ gefirmt.

Wenn Sie Lust haben, sich gemeinsam mit anderen „Älteren“ oder auch in einer persönlichen Begleitung auf den Weg der Firmung zu machen, kommen Sie ganz einfach am 15. Januar 2017 um 15 Uhr ins Torhaus am Kirchplatz, Kirchplatz 1 in Havixbeck. Dort machen wir einen Vorschlag für einen Vorbereitungsweg auf die Firmung und sprechen uns mit Ihnen ab.

Bei der Firmung geht es um Zwei. Um Dich und um Gott.

Du bist Du. Du bist einmalig. Du bist anders als andere. Du entscheidest, wer Du sein willst und wer Du sein wirst im Rahmen Deiner Möglichkeiten und Deiner Grenzen. Deine Entscheidungen haben Konsequenzen und Du trägst die Konsequenzen nicht mehr passiv und willenlos, als Spielball der Gegebenheiten und Interessen und Erwartungen Deiner Eltern, Deiner Freunde, Deiner Lehrer, Deines Partners, Deiner Partnerin, Deines Umfeldes, der Gesellschaft oder der Medien. Ab jetzt entscheidest Du. Du nimmst Dein Leben selbst in die Hand. Erbittest Du dafür den Segen Gottes? (Donatus Beisenkötter)

Stand der Dinge zur Frage „Hochaltar“

In seiner letzten Sitzung des Jahres 2016 schloss sich der Kirchenvorstand dem Wunsch des Pfarreirates an. Danach darf die Gemeinde die renovierte Kirche ein halbes Jahr auf sich wirken lassen. Ein mit den Behörden abgestimmtes Modell des Kunstwerks neogotischer Altar soll dann ca. sechs Wochen erlebbar werden. Nach Anhörung der Gemeinde werden Pfarreirat und Kirchenvorstand ihre Entscheidung bezüglich einer möglichen Rückführung des neogotischen Altars treffen.

„Gefällt mir!“ – Unsere Kirchengemeinde auf Facebook!

Endlich geschafft: St. Dionysius und St. Georg hat neben der Pfarrkirche, dem Torhaus und jedem Ort, an dem Sie „Kirche“ sein mögen, jetzt auch einen Treffpunkt im world wide web: www.facebook.com/stdionysiusstgeorg

Herzlich willkommen!