Willkommen!

Schön, dass Sie uns besuchen.

Die aktuellen Pfarrnachrichten für Sie.

Informationen rund um die Erstkommunion für Euch und Sie.

Suchen
Evangelium
Kirche & Welt aktuell

Schau mich an – Gesichter einer Flucht

Ausstellung in St. Dionysius vom 22. Mai bis 9. Juni

Rennen, laufen, hetzen über Tage, Wochen und Monate – ums reine Überleben. Weltweit fliehen mehr als 60 Millionen Menschen vor Not, Krieg und Terror. Die Hälfte davon sind Kinder. Irgendwo wird ihre Flucht vorerst ein Ende finden. Auch in unserer Gemeinde, in unserer Nachbarschaft.

Schauen wir sie an? Freundlich, offen, neugierig?

Schauen wir weg? Gleichgültig, ablehnend, hassend?

Schau mich an. Offen und mutig zeigen Asylsuchende ihre Gesichter und erzählen ihre Geschichte: Wer sie sind, warum sie fliehen mussten und was sie unterwegs erlebt haben. Wie es ihnen in Deutschland geht.

Auch Deutsche erlebten im Zweiten Weltkrieg und in der DDR Flucht und Vertreibung. Sie berichten, wie es damals war und wie sich diese Ereignisse auf ihr Leben auswirkten. Ihre Fotos zeigen sie, wie die der aktuell Asylsuchenden, im ungefähren Alter ihrer Flucht.

Schicksale, die berühren und die unsere Augen für das Trauma von Krieg, Terror und Flucht öffnen:

Schau, ein Mensch

Die Ausstellung wird am Montag, 22. Mai um 13 Uhr eröffnet. Sie können die sehr ansprechende Ausstellung bis Freitag, 9. Juni in der Pfarrkirche St. Dionysius kostenlos besuchen.

Pfingstgebet Geöffnet für Gottes Geist vom 26. 05. bis 02. 06. 2017

2017Pfingstgebet_PlakatvorlageIn ökumenischer Verbundenheit beten wir acht Tage vor dem Pfingstfest jeden Abend um 19.00 Uhr in St. Dionysius um die Kraft des Hl. Geistes 

Wir greifen damit eine Initiative der Schönstattbewegung in Deutschland auf. Pater Ludwig Güthlein schreibt: „Er kam hinzu und ging mit Ihnen“ (Lk24,15) In die Ratlosigkeit der Jünger hinein geschieht die Begegnung mit Jesus. Sie reden über den Tod Jesu am Kreuz und von denen, die gesagt haben, das Grab sei aber leer. In das Hörensagen hinein erleben sie jedoch Jesus selbst. „Brannte uns nicht das Herz…“ Das ist jetzt ihr Zeugnis. Sie werden Apostel. Sie werden für die anderen Jünger zu Boten. Und auch die anderen berichten von Erfahrungen mit dem Auferstandenen. Zwischen diesen Erfahrungen und dem Aufbruch der Apostel „in die ganze Welt“ liegt aber ein entscheidender Schritt.

Zu groß ist die Ungewissheit für die Zukunft. Unplanbar ist, was aus der Botschaft von der Auferstehung werden wird. Es braucht die Verankerung in einer göttlichen Zuversicht. Menschlicher Mut, menschliches Glauben, menschliches Hoffen, menschliches Miteinander ist wichtig. Ohne die Kraft des Heiligen Geistes, ohne den Beistand von oben, ohne das wirkliche Rechnen mit Gott, ja ohne dass Gott immer wieder neu die Erfahrung seines Mitgehens schenkt, würde der Botschaft das innere göttliche Feuer fehlen, das Herzen zum Brennen bringt.

Alle kommen zusammen, um zu beten. Wir wollen die Tage der Pfingstvigil zu einer besonderen Zeit des Miteinander-Betens machen und alle einladen, die in sich die Unruhe spüren, dass unsere Zeit aus menschlichen Kräften allein nicht zu meistern ist.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Ökumenisches Pfingsterlebnis

Die beiden Kirchengemeinden in Havixbeck haben für das Pfingstwochenende (3.-5. Juni) ein buntes Programm zusammengestellt und laden herzlich ein:
Samstag, 3. Juni, 18:00 Uhr: Mahl.Gemeinschaft
Beide Kirchen sind durch eine lange Tafel von Tischen und Bänken verbunden. Alle sind eingeladen, etwas zu essen und zu trinken mitzubringen, miteinander zu teilen.
Familien, Nachbarn, Freunde, Einzelne, Vereine – wir alle können gemeinsam ein Zeichen der Gemeinschaft in Zeiten zunehmender Abschottung setzen! Denn die teilende Gemeinschaft steht im Mittelpunkt, über die Tischgrenze hinaus. Verkäufe sind an dem Abend nicht vorgesehen, vielmehr wollen wir einander einladen und einander begegnen…
ab 20:00 Uhr: Nacht der offenen Kirchen
In beiden Kirchen wird ein buntes Programm angeboten. Den Abschluss bildet eine Andacht gegen 23:30 in St. Dionysius.
Montag, 5. Juni, 11:00 Uhr: Ökumenischer Pfingstgottesdienst in Stift Tilbeck.

Friedens-Aktions-Tag anlässlich des 600. Geburtstages von Bruder Klaus

CLVH Friedensrallye SiegerehrungZahlreiche Gruppen nahmen daran teil.

Zu einem ganz besonderen Tag lud das Christliche Landvolk ein. Der Tag begann um 11 Uhr mit einem Friedensgottesdienst. Dieser wurde vom Familiengottesdienstkreis und von den Kommunionkindern inhaltlich vorbereitet und musikalisch von Cantate begleitet.

Im Anschluss starteten die Mannschaften zur Friedensrallye. An acht Stationen warteten Aufgaben und Aktionen auf die Teilnehmer, die in Verbindung zum Thema „Frieden“ standen. Nachdem alle gut am Ziel angekommen waren, stärkten sich die Teilnehmer mit Grillwürstchen und Getränken. Gemeinsam wurde dann die neu gestaltete Friedensfahne am Fahnenmast vor der Kirche aufgehängt. Alle Mannschaften wurden für ihre sehr guten Leistungen zum Abschluss geehrt. Zurückblickend kann man sagen, dass die Friedensaktion viel Spaß und Freude gemacht hat.

Freuen über Mut Thorsten Wellenkötters

wellenkoetter 2017Thorsten Wellenkötter wird Diakon. Er lässt sich von der Kirche in einen besonderen Dienst nehmen. Das erfüllt mich und viele in seiner Heimatgemeinde mit großer Freude. Der Diakon kennt die Armen und Schwachen und steht für sie am Altar. Er ist das Bindeglied zwischen der am Altartisch versammelten Gemeinde und den Tischen der Armen draußen. Ab Sommer wohnt Herr Wellenkötter mit seiner Familie im benachbarten Billerbeck, wo er seit April diesen Jahres zu 2/3 seiner Dienstzeit in die Pastoral der Gemeinde eingebunden ist. Das letzte Drittel stellt er dem Institut für Diakonat und Pastorale Dienste in Münster in der Ausbildungsbegleitung zur Verfügung.

Bischof Dr. Felix Genn wird Herrn Wellenkötter am Christkönigsonntag, 26. November um 14:30 Uhr im Münsteraner Dom weihen.

In seiner Heimatgemeinde wird Thorsten Wellenkötter nach der Weihe am 3. Advent, 16. und 17. Dezember den Dienst in der Liturgie nebst Predigt übernehmen.

Begleiten wir diesen Weg mit Vorfreude, Gebet und Teilnahme. Wirken wir mit an einer Atmosphäre, in der auch heute geistliche Berufungen wachsen können. Diese wachsen nicht auf Bäumen, fallen nicht vom Himmel. Sie kommen aus der Mitte der betenden Gemeinde, in der Dankbarkeit und Freude über unterschiedliche Berufungen geeint in Jesus Christus herrschen.

Die WN berichten so.

Besinnungstage auf Wangerooge

Wangerooge 2013 - RegenbogenEine wohltuende Gemeinschaft, ein wunderschöner Ort mit Gebet, Stille, Gottesdienst, Gespräch, Kreativem an Orten, die helfen. Das bieten wir 15 Personen in der Zeit vom 21. bis 28. Oktober 2017 auf der Insel Wangerooge. Begleitet wird die Fahrt von Gertraut Birtel und Siegfried Thesing. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 420 Euro.

Information und Anmeldung jeweils im Pfarrbüro.

Einladung zur Gemeindefahrt Toskana und Umbrien

Montag, 25.09. bis Mittwoch 4.10.2017

Die Toscana gehört zu den schönsten Landschaften dieser Welt. Sie ist außerdem die Geburtsstätte der Renaissance. Außer wichtigen Städten, die zwingend zu einer solchen Reise gehören, werden wir Orte besuchen, die noch nicht vom Tourismus entdeckt sind. Wohnen werden wir im „Kloster im Weinberg“ in Pescia bei Montecatini. Es ist eine außergewöhnliche Unterkunft in einem historischen Gebäude aus dem 17. Jh., einem ehemaligen Franziskanerkloster mit einem besonderen Flair. Die Zimmer sind individuell und geschmackvoll eingerichtet.

Das genaue Programm finden Sie hier.

Leistungen: Transfer Flughafen Köln-Bonn, Flug nach Pisa (Eurowings), Unterkunft, Halbpension, Rundreise im modernen Reisebus, Führungen in deutscher Sprache. Eintrittsgelder lt. Programm

Reisepreis: 1.195 € pro Person im Doppelzimmer mit Dusche und WC; 1.195 € pro Person im Einzelzimmer mit Waschbecken (Dusche und WC im Gang – mit Bademantel)

Anmeldungen und weitere Informationen im Pfarrbüro.
Anmeldeformular

„Gefällt mir!“ – Unsere Kirchengemeinde auf Facebook!

Endlich geschafft: St. Dionysius und St. Georg hat neben der Pfarrkirche, dem Torhaus und jedem Ort, an dem Sie „Kirche“ sein mögen, jetzt auch einen Treffpunkt im world wide web: www.facebook.com/stdionysiusstgeorg

Herzlich willkommen!