Willkommen!

St. Dionysius und St. Georg sagen:
Schön, dass Sie uns besuchen.

Die aktuellen Pfarrnachrichten für Sie.

Impressum

Suchen
Evangelium
Kirche & Welt aktuell

Gemeindewallfahrt

Fußpilgergruppe 2014-the

Fußpilgergruppe 2014-the

Unsere gemeinsame Wallfahrt unter dem Leitwort Glaube, Hoffnung, Liebe und Frieden wird uns in diesem Jahr zu St. Johann nach Billerbeck führen. Am Sonntag, den 30. August 2015 werden sich Fußwallfahrer, Fahrradwallfahrer, Motorrad- und Autowallfahrer von Havixbeck und Hohenholte auf den Weg nach Billerbeck machen.
Um 9:30 Uhr treffen sich die Fußpilger auf dem Kirchplatz in Havixbeck. Die Fußwallfahrt führt 14 km durch die Baumberge. Die Motorradpilger beginnen um 9:30Uhr mit einem Aussendungstreffen der Teilnehmenden mit ihren Motorrädern auf dem Kirchplatz von St.Dionysius in Havixbeck. Um 11:30 Uhr treffen sich die Fahrradfahrer vor der Kirche in Hohenholte und verbinden sich um 11:45 Uhr mit den Fahrradfahrern auf dem Kirchplatz in Havixbeck.

Wir feiern den Wallfahrtsgottesdienst in St. Johann in Billerbeck nachmittags um 14.30 Uhr. Anschließend findet bei schönem Wetter auf dem Kirchplatz bei Kaffee und Kuchen ein gemütliches Beisammensein statt. Unsere Wallfahrt beschließen wir um ca. 16.45 Uhr mit einer Andacht im Ludgerusdom. Wir laden alle – jung und alt – herzlich ein, sich gemeinsam auf den Weg zu machen!

 

Feier des heiligen Firmsakramentes mit Weihbischof Geerlings

Am Samstag, 5. September besucht Weihbischof Dieter Geerlings unsere Pfarrei, um gut 80 Jugendlichen das Sakrament der heiligen Firmung zu spenden: um 15 Uhr in St. Dionysius, mitgestaltet von Young Voices, und um 18 Uhr in St. Georg, mitgestaltet von Vivente. Zwölf Katechetinnen und Katecheten haben die Jugendlichen auf dem Weg der Vorbereitung begleitet. Ihnen gilt unser aufrichtiger Dank. Begleiten wir die jungen Menschen mit unserem Gebet.

 

Kulturgeschichts-Fahrt im Herbst 2015: CARITAS

Eine einzigartige Ausstellung in Paderborn erzählt die vielleicht großartigste Geschichte der menschlichen Zivilisation. Es geht um jene Momente, als allem Kriegerischen die Nächstenliebe entgegengesetzt wurde… Einst kamen Menschen nach Rom, Verrückte aus dem Osten, die etwas von göttlicher Liebe unter den Menschen faselten. Sie verbreiteten das griechische Wort Agape. Die Römer nannten es Caritas. Nächstenliebe. Doch ging das, was die Christen forderten, nicht zu weit? Menschlichkeit, Demut, Selbsterniedrigung, Armen die Füße waschen. Die Idee war göttlich genug, um sich durchzusetzen. Wir sehen uns die Kulturgeschichte der Caritas am Dienstag, 13. Oktober 2015 (ca. 9-22 Uhr) an.

=> Mehr Infos zur Ausstellung: http://caritas-ausstellung.de

=> Die Kosten (inklusive Busfahrt, Eintritt, Führung) werden etwa 35 € betragen (je nach Teilnehmerzahl). Das gemeinsame Abendessen ist selbst zu bezahlen.

=> Bis zum 4. September nimmt das Pfarrbüro Anmeldungen entgegen: 02507 98 55 69 0 / stdionysiusstgeorg-havixbeck@bistum-muenster.de

Lesung im Gespräch

Sonntag, 23.08., 08.30 Uhr: Pfarrheim Hohenholte anschließend Stiftskirche St. Georg.

Theologisches Gespräch zu den Lesungstexten des Tages

Die Texte werden besprochen, um dann im Gottesdienst gut verstanden zu sein. Beginn um 8.30 Uhr, eine Stunde vor dem Gottesdienst in St. Georg. Leitung Prof. Johannes Schnocks.

 

Stiftungsfest der Kolpingfamilie

Kolping - Stiftungsfest 2015 - beide Königsfamilien 20150808Bei bestem Wetter und in familiärer Atmosphäre konnte die Regentschaft beim diesjährigen Stiftungsfest von Claudia Thier an Mario Osewolt übergeben werden. Am Ehrenmal hielt die scheidende Regentin eine eindrückliche Ansprache.
Den Auftakt des Stiftungsfestes bildete die Eucharistiefeier am Donnerstagabend, in der die Kolpingfamilie die Pfarrkirche mit kräftigem Gesang erfüllte. Nach der Ehrung der Jubilare durch die Vorsitzende Claudia Thier fesselte Christian Topp die Anwesenden mit Auszügen aus seinem Buch „Helden wollten wir nie sein“.

Die WN berichten so.

Was mir heilig ist

Wochenende mit den 78 Firmanden auf der Jugendburg

FK 2015 - Jugendburg GruppenfotoNeben Handtuch und dicken Socken sollten die Firmandinnen und Firmanden in diesem Jahr auch ein Foto auf ihrem Smartphone mitbringen von dem, was ihnen wichtig und heilig ist. Viele hatten Fotos von ihrer Familie, ihrem Haus, Ihren Haustieren, ihren Freunden gemacht, aber auch Bücher, die Kette von der Oma, an der viele Erinnerungen hängen und der BVB kamen zur Sprache. Mit diesen Fotos und deren Bedeutung in ihrem Leben gestalteten die Jugendlichen ihren Gottesdienst am ersten Abend in der Kapelle der Jugendburg.

Stichwort „Gottesdienst“: Welche Rolle spielt Gott eigentlich in meinem Leben? Spielt er überhaupt eine Rolle? Wann und wie kann ich ihn und sein Wirken erfahren? Diesen Beitrag weiterlesen »

„Ich will, dass du lebst“

Warum der Valentins-Gottesdienst in St. Dionysius Havixbeck auch Ende Februar noch eine Nachricht wert ist.

Zehn Tage nach dem Valentinstag 2015 erreichte das Seelsorge-Team von St. Dionysius eine außergewöhnliche Nachricht. Ehrlich und tief berührt, wunderbar, Danke, tolle Gottesdienst-Umsetzung, große Resonanz, ideenreich, herzlich – Worte wie diese zogen sich durch die Mitteilung, mit der sich die Absender bedankten für den Gottesdienst am Valentinstag, zu dem am 14. Februar weit über zwanzig Paare gekommen waren.

Gefühle äußert man für gewöhnlich spontan. Wer nach zehn Tagen noch immer von tiefer Berührung spricht, dem ist etwas tief ins Herz gegangen. Die Liebe – zum Partner und zu dieser Weise des Gottesdienstes: Gesegnetes Brot wurde da von jedem Paar gebrochen und dem Partner gereicht, ihm zugesagt: „Iss und stärke dich, sonst ist der Weg zu weit. Ich brauche dich. Ich will, dass du lebst.“ Ins Ohr geflüstert: Augenblicke des Anfangs, als alles begann, das Verliebtsein, die Partnerschaft, die Liebesgeschichte. Geflüstert vor dem Taufbecken, da, wo auch eine andere Erzählung begann: Die Geschichte mit Gott. Unter dem freien Himmel stand die Gottesdienstgemeinde der Liebenden, Hand in Hand, Vater unser, Danke, dass wir uns haben. Groß ist die Liebe und weit wie der Himmel, Gott ist groß und weit seine Freude. Am Leben. Am Leben-Teilen. Am Leben schenken. Viele waren gekommen und es hat sie tief berührt: Kein Kitsch, sondern Zeichen und Zusage: Weihwasser auf die Stirn, vom Partner gesegnet, geweiht, vor Gott, vor den Menschen, füreinander. Hände auflegen, Paarsegen. Danke. Nur Mut! Tief berührt – wir machen das wieder! Diese Nachricht, eine Neuigkeit und keine geringe, zehn Tage danach, das ist sie uns wert: die Liebe.

Bistumshaushalt und Haushalt unserer Gemeinde

Woher das Geld im Bistum Münster kommt, wohin es fließt, und wer im Kirchensteuerrat dafür verantwortlich ist, können Sie in einer Information für die Kirchengemeinden nachlesen.

Der Haushaltsplan unserer Kirchengemeinde und der Haushaltsplan unserer Kindertagesstätten für das Jahr 2015 stehen Ihnen natürlich zur Einsicht zur Verfügung.

Besinnungstage auf Wangerooge

Wangerooge 2013 - RegenbogenBesinnungstage gehören mittlerweile zum jährlichen Angebot unserer Gemeinde. Gebet, Stille, Gottesdienst, Gespräch, Kreatives an Orten, die helfen.

Im kommenden Jahr geht es wieder auf die Insel Wangerooge. Direkt nach den Herbstferien von Samstag, 17. Oktober bis Samstag, 24. Oktober 2015 können 14 Personen in Begleitung von Gertraut Birtel und Siegfried Thesing an dieser Auszeit teilnehmen.

Information und Anmeldung jeweils im Pfarrbüro.