Kreuz Wege an den Freitagen der Fastenzeit

09.02.18

Menschen im Krieg, betroffen von Naturkatastrophen, auf der Flucht. Die Medien sind voll von Berichten darüber. Dazu Zeitmangel, Leistungsdruck, Krankheit und Leid in der eigenen Familie und Umgebung.  Angesichts dieser Lage den Kopf in den Sand stecken, die Augen schließen? 

Da tut Solidarität gut, stärkt! Menschen an unserer Seite können oft Druck und Schmerz nicht wegnehmen, können sie aber erträglicher machen. Christen leben in dem Bewusstsein, dass auch Gott in Jesus Christus selbst die Erfahrung von Leid und Tod gemacht hat und den Menschen deshalb solidarisch zur Seite stehen kann und will. Dieser Solidarität und Liebe gedenken Christen besonders in der Fastenzeit und lassen sich dadurch stärken und schöpfen Hoffnung. Denn Leid und Tod enden nicht im Scheitern. Am Ende steht Ostern, Erfahrung und Mut zu neuem Leben.

Die Kirchengemeinde St. Dionysius lädt in der Fastenzeit  jeden Freitag um 17.30 Uhr in die St. Dionysius Kirche ein „Kreuz Wege“ zu gehen. Kurze Gottesdienste lassen zur Ruhe kommen, regen zu Nachdenken und Gebet an. Es erwarten Sie Musik, Stille, Bilder, literarische Texte, Bibel- und Gebetstexte.

Die Termine: Fr 16.02.; 23.02.; 09.03.; 16.03. (Heute um 17.45 Uhr im Paulus Dom Münster); 23.03.18